//Unsere Jungenwohngruppe Horizont
Unsere Jungenwohngruppe Horizont2018-05-14T12:38:14+00:00
Jungenwohgruppe „Horizont”

Unsere Jungenwohngruppe Horizont

Jungs ticken manchmal anders. Wir stellen die Weichen für ein gutes Leben!

Jungen ticken manchmal anders und brauchen besonderen Schutz, um in der Kindheit und Jugend wertvolle Grundsteine für ein gesundes Leben legen zu können.

Unsere Jungenwohngruppe Horizont in Wolgast ermöglicht seit 2005 fünf Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren diesen Weg. Ein Pädagogenteam unterstützt sehr kleinschrittig die Jungen und deren Familien. Die kleine Gruppe bietet viel Raum für gemeinsame Aktivitäten, wie das gemeinsame Schwimmen, die Fahrradwerkstatt und regelmäßige Ausflüge/Freizeiten.

Die Eltern der Jungen bleiben eng beteiligt an der Erziehung ihrer Kinder. Regelmäßige Besuche im elterlichen Haushalt schulen das Miteinander und halten familiäre Bindungen aufrecht. Die enge Zusammenarbeit mit anderen Helfern und Fachärzten begleitet die Arbeit der Wohngruppe. Ziel ist ein selbständiges Leben, weil viele neu gelernte Ressourcen gefördert wurden.

Zentrale Grundlage des pädagogischen Konzeptes ist ein stabiles Beziehungsangebot mit dem Fokus auf jungenpädagogische Förderung nach § 34 SGB VIII als auch nach § 35a SGB VIII. Der methodische Ansatz ist explizit systemischer Natur und sieht den Jungen in seinen  Beziehungen, Strukturen und Mustern in den verschiedenen sozialen Kontexten (Schule, Herkunftsfamilie, Wohngruppe, peer-groups).

Die Betreuung zielt auf den Aufbau eines sicheren, sozialen Netzwerkes, das Halt gibt, ab.

Integration ist das erklärte Mittel unserer jungenpädagogischen und sozialtherapeutischen Arbeit. Die seelische Behinderung soll die Jungen nicht von einem alltagsorientierten Lebensmodell ausschließen und soll gesellschaftliche Isolation und Sonderstellung abbauen.

Grundthesen:

  • Jungenpädagogik ist etwas für alle Jungen – ob mit oder ohne Behinderungserfahrung
  • Jungenpädagogik muss Jungen etwas bringen –  woran sie Interesse haben
  • Jungenpädagogik muss Jungen verwehrte Zugänge eröffnen – in Bezug auf Bildung, Mobilität, Lebensgestaltung usw.
  • Jungenpädagogik setzt darauf, dass Junge- und Mannsein gelingen kann – im Umgang mit sich selbst und mit anderen
  • Jungenpädagogik weiß um die Schwierigkeiten des Junge- und Mannseins und organisiert Unterstützungsangebote – zur Alltags- und Übergangsbewältigung, zur Lebens- und Beziehungsgestaltung usw.
  • Jungenpädagogik eröffnet Möglichkeiten zur Begegnung von Jungen aus unterschiedlichen Lebenswelten und Lebenszusammenhänge

Jungenwohngruppe „Horizont”

Bahnhofstraße 45
17438 Wolgast

T +49 3836 – 237 826

horizont@familienwerk-mv.de

Impressionen aus der Jungenwohngruppe

Flyer Jungenwohngruppe Horizont

Downloads

  • 1 pdf Flyer Jungenwohngruppe Horizont
    Laden Sie sich hier unseren 2-seitigen Flyer mit näheren Informationen zu unserer Jungenwohngruppe „Horizont” herunter.
    File size: 2 MB

Achtung Kinder und Jugendliche

Hier ist Platz für eure kritischen Anmerkungen, Sorgen, Nöte oder Beschwerden.
Ich melde mich auf jeden Fall bei euch zurück!

Vertrauensmann
Tino Winterfeldt
(Sozialpädagoge)

M +49 152 2348 0420

asf-kummerkasten@web.de

Tino Winterfeldt
Spendenkonto

IBAN: DE43 1306 1008 0601 0008 37
BIC: GENODEF1WOG
Volksbank Wolgast e. G.

Spenden
Spendenservice

Sprechzeiten: Mo-Fr 8:00 – 16:00 Uhr
Telefon: +49 3836 – 206 971
eMail: info@familienwerk-mv.de

Ich habe Fragen zur Spende »

Inititative Transparente Zivilgesellschaft
Schriftgröße ändern
Kontrast erhöhen